Rechtsanwalt Hotze

Über das Strafrecht

Der Bereich des Strafrechts beinhaltet nicht nur die Verteidigung von Mandanten, die einer Straftat beschuldigt werden, sondern auch die Vertretung von Opfern einer Straftat.


Das Strafrecht gliedert sich auf in die Bereiche: Straftaten gegen die öffentliche Ordnung, hierunter fallen Delikte wie Hausfriedensbruch, Volksverhetzung, oder beispielsweise Amtsanmaßung, Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung (hierunter fallen Delikte wie sexuelle Nötigung/Vergewaltigung, Zuhälterei, oder beispielsweise Verbreitung pornografischer Schriften), Straftaten gegen das Leben (hierunter fallen Mord und Totschlag), Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit (hierunter fallen Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung oder beispielsweise Beteiligung an einer Schlägerei), darüber hinaus gibt es die sogenannten Vermögensdelikte (hierunter fallen Diebstahl, Raub, Hehlerei, Betrug und beispielsweise Urkundenfälschung).

Daneben gibt es noch weitere sogenannte Nebenstrafgebiete, hierunter fallen zum Beispiel Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz oder Verstöße gegen das Waffengesetz.

Das Strafverfahren gliedert sich in drei wesentliche Verfahrensabschnitte auf. Der erste Verfahrenabschnitt ist das sogenannte Ermittlungsverfahren. Hierbei werden von der Staatsanwaltschaft mit Hilfe der Polizei alle Tatsachen und Beweise zusammengetragen die be- und entlastend für den Verdächtigen sprechen.

Der zweite große Abschnitt ist das Zwischenverfahren. In diesem Verfahren entscheidet das Gericht, ob es die Anklage, welche die Staatsanwaltschaft verfasst hat zulässt und das Hauptverfahren eröffnet.

Der dritte große Abschnitt ist das Hauptverfahren, in welchem auch die mündliche Verhandlung gegen den Angeklagten stattfindet.

Um Ihre Rechte umfassend zu wahren ist es wichtig, dass Sie in jedem Verfahrensabschnitt anwaltlich vertreten sind.

Viele Straftaten sind mit einer Freiheitsstrafe bedroht, daher kann eine Verurteilung sehr weitreichende Konsequenzen für Ihr gesamtes Leben haben. Im Strafverfahren gilt der Grundsatz, dass man sich nicht selbst belasten muss. Dies hat auch zur Folge, dass man grundsätzlich keine Angaben zur Sache machen. Da man, wenn man Betroffene/r eines Strafverfahrens ist, selbst oft nicht in der Lage ist, seine Rechte effektiv durchzusetzen, ist es wichtig sich rechtliche Unterstützung durch einen Verteidiger zu suchen.


Nutzen Sie die Gelegenheit und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch mit uns.