Rechtsanwalt Hotze

Über das Arbeitsrecht

Das Gebiet des Arbeitsrechts regelt die Rechtsbeziehung zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Hierunter fallen Problemkreise bei der Begründung eines Arbeitsverhältnisses, Leistungsstörungen im laufenden Arbeitsverhältnis, sowie alle Fragen rund um die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses. Bei der Begründung eines Arbeitsverhältnisses sind insbesondere sämtliche rechtliche Fragen, die den Abschluss und die Gestaltung von Arbeitsverträgen betreffen, wobei wir hier auch leitende Angestellte und Geschäftsführer beraten.


Auch im laufenden Arbeitsverhältnis kann es zu vielen rechtlichen Problemen kommen. Der Arbeitgeber hat die Möglichkeit das Arbeitsverhältnis durch Ausübung des Direktionsrechts zu gestalten, sowie auch disziplinarische Maßnahmen gegenüber dem Arbeitnehmer einzusetzen. Hierbei kommt es oft zu Meinungsverschiedenheiten über die Rechtmäßigkeit der Ausübung des Direktionsrechts, sowie den Einsatz von disziplinarischen Maßnahmen. Der Arbeitgeber kann Sie an einen anderen Arbeitsplatz im Unternehmen versetzen oder Ihnen einen anderen Tätigkeitsbereich zuweisen. Darüber hinaus kann der Arbeitgeber, wenn er der Auffassung ist, dass Sie sich arbeitsvertragswidrig verhalten haben, Ihnen eine Abmahnung aussprechen.


Es kann aber auch vorkommen, dass der Arbeitgeber in eine wirtschaftliche Krise gerät und nicht mehr in der Lage ist, Ihnen Ihren Lohn zu bezahlen oder den Lohn ungerechtfertigterweise zurückbehält. Auch bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses können viele Problemkreise eröffnet werden. Hierbei geht es im Wesentlichen um die Wirksamkeit von Kündigungen. Dabei kommt es entscheidend darauf an, ob das Kündigungsschutzgesetz Anwendung findet oder nicht. Auch wenn ein Kündigungsgrund nach dem Kündigungsschutzgesetz vorliegen sollte, so kann eine Kündigung aus vielen anderen Gründen unwirksam sein. Sie kann zum Beispiel formunwirksam sein weil sie nicht dem Schriftformerfordernis entspricht oder weil der Betriebsrat vor Ausspruch der Kündigung nicht angehört worden ist. Die Frage, ob eine Kündigung wirksam ist oder nicht ist in einem Kündigungsschutzprozess zu klären.


Im Arbeitsrecht gelten für die Erhebung der Klage sehr kurze Fristen. Die Kündigungsschutzklage muss drei Wochen nach Erhalt der Kündigung beim Arbeitsgericht eingereicht worden sein. Daher ist in arbeitsrechtlichen Fragen immer schnelles Handeln geboten.


Kontaktieren
Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.